Elitec Heizlastrechner

Wählen Sie die Art der Berechnung.

Los geht‘s: Klicken Sie auf Ihre bevorzugte Berechnungsart: nach Baualtersklasse (ohne Energieausweis) oder nach Energieeffizienzklasse (mit Energieausweis). Geben Sie einen Projektnamen ein und füllen Sie alle Felder aus. Mit dem Button „Weiter zur Berechnung“ geht‘s dann weiter zu Schritt 2 ...
SCHRITT 1: BERECHNUNGSART AUSWÄHLEN
option BERECHNUNG NACH BAUALTERSKLASSE(ohne Energieausweis) Zum Auswählen klicken.
Projektname
Baujahr
Gebäudeart
Standort
Seehöhe (m)
Wärmerückgewinnungssystem
(z.B. Wohnraumlüftung)
Weiter zur Berechnung
Die Berechnung nach Baualtersklasse greift auf gebäudetypologische Daten zu. Diese Daten stammen aus Studien und Ausarbeitungen vom Österreichischen Energie Institut, Statistik Austria sowie entsprechender Fachliteratur und stellen typische Werte der jeweiligen Bauzeit dar. Abweichungen nach oben und unten sind aus vorher genanntem Grund sowie aufgrund verschiedener anderer Faktoren möglich. Nicht jedes Gebäude mit gleichem Baujahr hat den gleichen Dämm- und Baustandard. U. a. spielen die tatsächliche Bauausführung, die tatsächlich verwendeten Baumaterialien, das Nutzerverhalten sowie die tatsächlichen klimatischen Bedingungen eine entscheidende Rolle. Die Ergebnisse liefern bei Eingabe von korrekten Ausgangswerten einen Richtwert für die zu installierenden Leistungen für typische Gebäude aus dieser Zeit.
option BERECHNUNG NACH ENERGIEEFFIZIENZKLASSE(mit Energieausweis) Zum Auswählen klicken.
Projektname
Standort (PLZ)
Seehöhe (m)
Bitte wählen Sie die zutreffende Energieeffizienzklasse Ihres Hauses:
Passivhaus
Niedrigstenergiehaus (A+ / A)
Niedrigenergiehaus / Energiesparhaus (B / C)
alte, unsanierte Gebäude (D / E / F / G)
Wärmerückgewinnungssystem
(z.B. Wohnraumlüftung)
Die Berechnung nach Energieeffizienzklasse greift auf typische Werte der jeweiligen Klassifizierung (z.B. Passivhaus A++) zurück. Abweichungen und Toleranzen nach oben und unten sind aus vorher genanntem Grund sowie aufgrund verschiedener anderer Faktoren möglich. U.a. spielen die tatsächliche Bauausführung, die tatsächlich verwendeten Baumaterialien sowie die tatsächlichen klimatischen Bedingungen eine entscheidende Rolle. Die Ergebnisse liefern bei Eingabe von korrekten Ausgangswerten einen Richtwert für die zu installierende Leistung für typische Gebäude der jeweiligen Klassifizierung. Die angegebenen Baustandards erfüllen die Mindestanforderungen für die Gebäudeeffizienz auf Basis nationaler Richtlinien für das jeweilige Jahr.

Zur Information:

Welche Heizleistung erforderlich ist, um einen Raum zu beheizen, hängt von vielen Faktoren ab. Die verbindliche Berechnung ist berechtigten Personen (z. B. Ingenieurbüros) vorbehalten. Aufgrund unserer Erfahrungen können Sie mit diesem Berechnungsprogramm Orientierungswerte berechnen, die sich in der Praxis gut bewährt haben. Für die Richtigkeit der Angaben und berechneten Daten durch diesen Heizlastrechner wird keine Gewähr übernommen. Jede Haftung aufgrund hier errechneter Daten und Angaben wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Ermittlung der Heizleistung orientiert sich an internationalen und europäischen Normen, unter anderem der ISO 6946 und Önorm EN12831 / H7500. In Anlehnung an diese wurde dieses Tool entwickelt um eine für Kunden vereinfachte Eingabe, Berechnung und Ergebnisdarstellung zu ermöglichen.