elitec Wärmetechnik und Kabelmanagement
ZUR EXPERTENECKE >
< ZURÜCK

Infrarot-Heizstrahler - 10 Fakten zu den flexiblen Allroundern (Teil 2)

6. Ist eine Regelung notwendig bzw. sinnvoll?

Die Regelung von IR-Strahlern ist kaum möglich und speziell im Außenbereich nicht zielführend. Bei einer Regelung wird die Ist-Temperatur mit einer Soll-Temperatur verglichen und entsprechend darauf wird vom Regelgerät automatisch reagiert. 

Da sich bei reiner Wärmestrahlung die Lufttemperatur praktisch nicht verändert, kann man diese als Ist-Wert aber nicht heranziehen. Häufiges Ein- und Ausschalten, das ein Thermostat im Regelprozess verursacht, würde zudem die Heizröhre belasten und zu einer Reduktion der Lebenszeit beitragen. Ein manuelles Steuern macht hier somit wesentlich mehr Sinn. Die gefühlte Temperatur ist entscheidend. Wird die empfundene Wärme zu intensiv, kann man einen Strahler wegschalten bzw. bei Verwendung eines Dimmers die Heizleistung einfach auf ein passendes Maß reduzieren. 

Strahler

EXPERTENTIPP: Der Supra Smooth Plus 2 kW vereint Strahler und Dimmer in einem Gerät und kann dabei über eine im Lieferumfang befindliche Fernbedienung stufenweise verstellt werden. Auf diese Weise ist es möglich, jederzeit mittels Fenbedienung die individuelle Wohlfühltemperatur anzupassen. Weiters sparen Dimmer dank der Option zur Heizleistungsreduktion auch einiges an Energie. elitec bietet hierfür Dimmer bis zu 3 kW / 4 kW / 6 kW auf denen man auch mehrere Strahler zusammenfassen kann. Mithilfe einer geeigneten Fernbedienung kann anschließend jede dieser Gruppen einzeln bzw. gemeinsam gesteuert werden. 
 

7. Welche Vorteile haben Infrarot-Heizstrahler gegenüber Gasheizpilzen?

Gasheizpilze wandeln nur 40 % der Energie in brauchbare Strahlungswärme um. Infrarot-Strahler hingegen mehr als 90 %. Heizpilze, die mit Gas betrieben werden, sind ausschließlich für den Außenbereich gedacht. Hinzu kommt ein Bedarf an regelmäßiger Reinigung und Wartung. Dies ist bei IR-Strahlern nicht notwendig.

Weiters sind die Heizkosten bei elektrischen Infrarot-Strahlern deutlich geringer und die CO2-Bilanz äußerst positiv, da keine direkten Emissionen erzeugt werden. Der Anteil an kurzwelliger Infrarotstrahlung ist bei einem Gasheizpilz gering, weshalb man sehr nahe an ihm stehen muss, um wirklich etwas von der Wärme zu spüren. Es gibt kaum Wärmestrahlung, die den Körper erreicht. Im Übrigen sind gasbetriebene Modelle sehr windanfällig und bringen daher speziell bei schlechten Bedingungen nur einen schwachen Wärmetransport und geringe Effizienz zustande. Da Heizpilze großteils mir Propangasflaschen betrieben werden, sollte auch der Sicherheitsaspekt nicht außer Acht gelassen werden.

Strahler 
 

8. Infrarot-Dunkelstrahler - Wärme ohne Rotlicht

Dunkelstrahler geben im Vergleich zu Infrarotstrahlern kein Rotlicht ab und eignen sich in erster Linie für Wintergärten, Hallen, Kirchen, allseitig geschlossene Terrassen u. dgl. Sie werden überall dort eingesetzt, wo kein sichtbares Licht gewünscht ist. 

Sie sind in Bezug auf Wellenlänge und Intensität zwischen IR-Strahlern und IR-Paneelen angesiedelt, wobei die Stärke der Strahlung deutlich unter der von IR-Strahlern liegt. Aus diesem Grund sollte man Dunkelstrahler auch nur in allseitig windgeschützten Bereichen und niemals unter 10°C Umgebungstemperatur verwenden. 

Dunkelstrahler

Eine vom Design ansprechende Bauform von Dunkelstrahlern bietet elitec mit den Modellen TH 1000 und TH 1500.
 

9. Werden IR-Strahler auch im Industriebereich eingesetzt?

Ja, speziell wenn nicht die gesamte Halle beheizt werden soll, sondern punktuelle Wärmestrahlung ausreicht. So kann z. B. jeder Arbeitsplatz, Packtisch etc. separat seine eigene Wärmezone erhalten. Die Lufttemperatur in der Halle erhöht sich dadurch kaum. Eine effiziente Wahl ist der APOLLO Infrarot-Heizstrahler, der eine Leistungsoption von 3 kW bis 9 kW für alle Wärmeanforderungen bietet und sowohl vertikal als auch horizontal für eine passende Ausrichtung verstellt werden kann. Um ganze Hallen und nicht nur einzelne Arbeitsplätze zu beheizen werden vorrangig Dunkelstrahler der Serie IRSB eingesetzt. 

APOLLO
 

10. Tipps rund um IR-Strahler

► Eine zweiseitige Anbringung von Strahlern erhöht den Wohlfühleffekt deutlich. Wird die Person nur von einer Seite bestrahlt kommt es zum Effekt der sogenannten Strahlungs-Asymmetrie, sprich eine Seite bleibt kalt während sich die andere erwärmt. Sitzt man zwischen zwei Strahlern erhält man eine rundum Temperierung auf die Körperoberflächen. 

► Ist nur eine einseitige Anbringung möglich, sollte diese wenn machbar in die Terrasse hinein strahlen. Die Anbringung erfolgt auf der Hauswand, die einen kleinen Teil der IR-Strahlung Richtung Person zurück gibt bzw. reflektiert, was die Effektivität maßgeblich erhöht. 

► Je mehr Körperoberfläche von der IR-Strahlung getroffen wird, desto mehr Wärme wird auch übertragen. Es ist daher empfehlenswert den Strahler meist nicht vertikal nach unten auszurichten, sondern in einem leicht schrägen Winkel, um eine großflächige Bestrahlung zu ermöglichen. 
News
Autor: Tatjana Stelzel
ZUR EXPERTENECKE >
< ZURÜCK
ZUR EXPERTENECKE >
< ZURÜCK

Infrarot-Heizstrahler - 10 Fakten zu den flexiblen Allroundern (Teil 1)

Keine Wärme ist natürlicher und gesünder als Infrarot. Infrarotstrahler sind im elektromagnetischen Spektrum angesiedelt. Treffen diese elektromagnetischen Wellen auf unsere Haut und Kleidung erwärmen sie diese und wir empfinden diese Wärmestrahlung als besonders angenehm. Daher kommt Infrarot auf den unterschiedlichsten Gebieten wie Medizin, Wissenschaft oder im Alltag zum Einsatz. 

Infrarot-Strahlung wird (nach CIE) in verschiedene Bereiche unterteilt:
 
  • IR-A Nahes Infrarot
  • IR-B Kurzwelle
  • IR-C Mittel-& Langwelle

Im Bereich IR-A und IR-B befinden sich die Heizstrahler, im Bereich IR-C arbeiten Infrarot-Paneele und Dunkelstrahler bis zu einer Oberflächentemperatur von ca. 700°C.

IR-Heizstrahler für Terrasse

Die Länge der ausgesendeten Wellen hängt von der Temperatur des jeweiligen Körpers (z. B. der Heizröhre) ab. Je höher diese ist, desto kürzer die Wellenlänge und umso höher ist die Intensität der Wärmestrahlung. 

Wenn der Frühling abends noch auf sich warten lässt oder der Sommer zur Neige geht möchten wir trotzdem gerne ab und zu unsere Terrasse oder den Garten nutzen. Infrarot-Heizstrahler sind die ideale Lösung! Dank ihnen steht einem gemütlichen Abend im Freien auch an kühleren Tagen nichts im Wege. 

Doch wie wird ein Infrarot-Heizstrahler korrekt eingesetzt und was muss man beim Kauf beachten?
 

1. Wo ist der Einsatz von Infrarot-Heizstrahlern sinnvoll?

Infrarot-Heizstrahler findet man in privaten, wie auch in öffentlichen bzw. gewerblichen Bereichen. Speziell Gärten, Balkone, Terrassen, aber auch Wintergärten, Schuppen oder Hobbyräume werden gerne mit ihnen bestückt. Auch für die Gastronomie, Eingangs-, Raucher- und Wartebereiche, Kirchen, Markstände und Sportanlagen können die Strahler von hohem Nutzen sein. Auf gewerblicher Ebene werden sie in Lager-, Industrie- und Montagehallen in Anspruch genommen. Gerade im Freien sind Infrarot-Strahler eine sinnvolle und effiziente Heizmethode. In Restaurants oder Cafés möchten Gäste häufig auch bei kühleren Temperaturen noch draußen sitzen und genau hier spenden die Outdoor-Strahler zielgerichtet Wärme. 

IR-Strahler in der Gastronomie
 

2. Was ist bei der Auslegung und Montage von Infrarot-Heizstrahlern zu beachten?

Wie jede Infrarot-Heizung müssen auch Strahler korrekt angebracht bzw. eingesetzt werden. Die Installation ist mit wenig Aufwand verbunden und sehr flexibel. Die Anschaffungs- bzw. Montagekosten sind ebenso gering, da kaum bauliche Maßnahmen erforderlich sind. Die Vorgaben des Herstellers müssen unbedingt beachtet und eingehalten werden. Weiters gilt es die Installationsart zu berücksichtigen. Eine Montage an der Wand ist ebenso möglich wie an der Decke. Zu brennbaren Objekten ist eine bestimmte Distanz einzuhalten. Die optimale Höhe ist ebenso Voraussetzung wie die korrekte Abstrahlwinkel-Ausrichtung, um eine gute Wärmestrahlung garantieren zu können. Eine feste Installation wird empfohlen. 

Folgende Fragen sollten vor der Installation geklärt werden:
 
  •  Welche Fläche wird beheizt und welche Größe hat diese?
  •  Wo befindet sich der Standort des Strahlers? Ist der Bereich windgeschützt?
  •  Kann ich den Strahler in der dafür vorgesehenen Höhe anbringen?
  •  Wie hoch ist die Leistung des Strahlers? Reicht sie für die zu beheizende Fläche?
  •  Bis zu welcher Außentemperatur möchte ich den Strahler nutzen?

SUPRA weiß
 

3. Ab welcher Temperatur kann ich Heizstrahler effektiv einsetzen?

Jeder Mensch empfindet Kälte und Wärme anders. Die Idealtemperatur für die Nutzung von Infrarot-Heizstrahlern beginnt bei 10-12°C. Wind spielt dabei auch eine wichtige Rolle. Eine Temperatur von 0 bzw. unter 0°C ist zu niedrig, um die Produkte effizient einsetzen zu können. Zwar wird Wärme abgegeben und diese würde man bei Windstille auch spüren, jedoch kann der Strahler bei solch einer Kälte nicht kraftvoll genug heizen. Nur mit entsprechend mehr Leistung kann man bei Temperaturen unter 10°C noch eine angenehme Bestrahlung schaffen. 
 

4. Was ist beim Kauf zu beachten?

Qualität ist hier das A und O. In sämtlichen elitec-Heizstrahlern sind seit vielen Jahren ausschließlich Philips-Dr. Fischer-Röhren verbaut. Diese sind die besten am Markt und bewerkstelligen durch die spezielle HeLeN TM Technologie hohe Infrarotausbeute bei gleichzeitiger Eingrenzung des Rotlichtanteiles und der Reduktion der Blendwirkung. Ein weiteres Qualitätskriterium der Röhre selbst ist die Resistenz gegen Wassertröpfchen im eingeschaltenen Zustand. 
SUPRA 4 KW schwarz
Eine lange Lebensdauer ist wünschenswert, weshalb die Heizröhren durchschnittlich 5.000 Stunden bei konstanter Heizleistung schaffen. 

Der Schutzgrad des Strahlergehäuses gegen Feuchte/Wasser sollte IP55 aufweisen, damit ein Eindringen von Nässe verhindert wird bzw. diese keine Schäden im Strahler bei Niederschlag verursachen kann. 
 
EXPERTEN-TIPP: Eine überdachte oder witterungsgeschützte Anbringung erhöht die Lebensdauer zusätzlich!

Das Gehäuse selbst sollte aus hochwertigen Materialien wie z. B. pulverbeschichtetem Aluminium bestehen, um der Witterung lange Zeit zu trotzen. 
 

5. Dürfen Heizstrahler im privaten Innenbereich verwendet werden?

Grundsätzlich ja, es gibt aber nur wenige Anwendungsgebiete im privaten Innenbereich, bei denen dies Sinn macht. 

Für klassische Wohn- und Innenbereiche empfiehlt sich die Beheizung nicht mittels IR-Strahlern, sondern mit IR-Paneelen, die speziell auf diese Art von Gebrauch abgestimmt sind. Diese bewegen sich in einem anderen Frequenz- und Temperaturspektrum (IR-C), sind weniger energetisch und schaffen eine behagliche Wohnraumbeheizung.

Die Lufttemperatur wird in diesem Bereich praktisch nicht erhöht und die elektrisch zugeführte Energie wird fast ausschließlich in Form von IR-B und IR-A Wärmewellen abgegeben. Ähnlich dem Bad in der Sonne aber ohne schädliche UV-Anteile kann man auf diese Weise rasch und einfach Wärme genießen. 

TH Dunkelstrahler

Nicht zu verwechseln sind die elitec IR-Strahler mit den aus den Baumärkten bekannten Quarzstrahlern, die häufig in Badezimmern verwendet werden und beispielsweise über einen Schnurzug ein- und ausgeschaltet werden. Die Strahlungsleistung ist nicht vergleichbar, da dies in Badezimmern auch nicht notwendig ist, sehr wohl aber im Außenbereich. 
News
Autor: Tatjana Stelzel
ZUR EXPERTENECKE >
< ZURÜCK
Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Notwendig
Statistik