elitec Wärmetechnik und Kabelmanagement
ZUR EXPERTENECKE >
< ZURÜCK

THINK SMART! Smart Home Lösungen für ein komfortables und sicheres Zuhause


Das Wochenendhaus schon vor der Anreise auf die gewünschte Wohlfühltemperatur bringen, vom Urlaub aus prüfen, ob Zuhause alles in Ordnung ist, oder in der Ferienwohnung bzw. dem Gästezimmer ein angenehmes Lichtambiente schaffen, bevor die Gäste kommen: früher noch unvorstellbar, heute dank smarter, vernetzter Technologien gelebter Alltag.

 

Smart Home – was ist das?

Smart Home Lösungen ermöglichen eine einfache Vernetzung aller im Haus oder der Wohnung verwendeten Geräte und Komponenten, wie z.B. Heizung, Alarm- und Sicherheitstechnik, Schalter, Lampen uvm. Über eine eigene Schnittstelle sind die Geräte über das Internet erreichbar und können mittels Smartphone, Tablet oder PC via App aus der Ferne gesteuert werden.

 

Für wen bzw. für welche Anwendungsbereiche sind Smart Home Lösungen geeignet?

Durch die einfache Bedienung und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ist ein Smart Home System für alle geeignet, die mehr Komfort in ihren Alltag bringen möchten und ohne viel Aufwand ihre Heizung etc. regeln bzw. steuern und überwachen wollen.

Zudem kann die zentrale Steuerung für ein vernetztes Zuhause meist auch nachträglich verbaut bzw. nachgerüstet werden, sodass auch aus der schicken Altbauwohnung ein modernes Smart Home wird.

Tipp: Sollten beim nachträglichen Einbau dennoch ein paar neue Kabel verlegt werden müssen, eignen sich bestens Kunststoff- oder Aluminiumkanäle, um unschöne Kabelsalate zu vermeiden.
Mehr Infos dazu gibt’s im Artikel „Eine Reise in die Welt der Kabelkanäle“.

 

Welche Möglichkeiten bietet ein Smart Home System?

Kurz gesagt: beinahe alles, was in einem Wohnhaus an Technik vorhanden ist und elektrisch bedient wird, kann mittels Smart Home gesteuert werden:
 
  • Sonnenschutz (Raffstore, Jalousien, Rollläden)
  • ​Beleuchtung
  • Steckdosen - und somit sämtliche Geräte wie z.B. TV, Kaffeemaschine usw.
  • Rauchmelder, Wasserlecksensor, Fenster- und Türkontakte
  • Heizung, Lüftung und Klimaanlagen
  • uvm.

Bei den Heizsystemen lässt sich unterscheiden zwischen Lösungen für elektrische und wassergeführte Systeme. Egal ob Fußbodenheizung, Radiator, Konvektor oder Infrarotheizung – mit einer smarten Steuerung kann in jedem Raum die gewünschte Wohlfühltemperatur erreicht werden.



 

Welche technischen Voraussetzungen werden benötigt, um ein Smart Home System nutzen zu können?

Grundvoraussetzung zur Nutzung der smarten Steuerung ist ein Internetanschluss und eine 230V Stromversorgung im Bereich des Verbrauchers. Je nach verwendetem Funkempfänger (Relais oder Smart Plug) wird eine Hohlwanddose oder Steckdose für den Anschluss benötigt.

Nachdem die Thermostate zur Steuerung von elektrischen und wassergeführten Heizsystemen auch als batteriebetriebene Ausführung erhältlich sind, können diese unabhängig vom Stromanschluss im Raum platziert werden.

Diese Punkte sind natürlich bei der Planung für jeden Raum zu berücksichtigen bzw. im Vorfeld zu klären.

 

Thema Heizungssteuerung: Unterschiede Smart Home Funklösung – herkömmlichen Regelungen

Funksteuerung Smart Home Herkömmliche Regelung
• keine aufwändige Verkabelung
   erforderlich
• Komponenten kommunizieren
  über Funkstandards (z.B. Zigbee)
  miteinander
• schnell und einfach via App zu 
  bedienen
• aus der Ferne steuerbar
• Programme können    jederzeit angepasst
  werden
• Verbrauchsübersicht in der App
• verbessertes Heizverhalten
• meist Anschluss nur über Kabel
  möglich - v.a. schwierig bei
  Nachrüstungen
• Programmanpassungen direkt am
  Thermostat zum Teil nur umständlich
  oder begrenzt möglich
• kann nur vor Ort bedient werden
• einfache Ein-/Aus-Thermostate
  mit Drehrad oder digitale
  Geräte erhältlich

 
 
 

Welche Komponenten werden zur smarten Heizungssteuerung benötigt?

Das „Herzstück“ einer zentralen Heizungssteuerung ist das Gateway. Dieses verbindet alle Komponenten mit der Cloud und garantiert dank dem ZigBee-Funkstandard auch bei Internetausfall die weitere Funktionsfähigkeit der Heizung. Pro Wohnhaus oder Wohnung wird ein Gateway benötigt, da sich alle verbauten 230V Komponenten gegenseitig verstärken und miteinander kommunizieren. Sollte die Entfernung dennoch zu groß bzw. das Signal zu schwach werden, kann ein sogenannter Signalverstärker verbaut werden, der diese Differenzen überbrückt.



Neben dem Gateway werden für die unterschiedlichen Heizsysteme weitere Komponenten benötigt.


Elektrische Fußbodenheizung:
 
  • Ein Thermostat mit 230V Anschluss pro beheiztem Raum
  • Funkrelais > max. Anschlussleistung berücksichtigen!
  • Fernfühler




Wassergeführte Fußbodenheizung:
 
  • Ein Thermostat (230 V Anschluss od. batteriebetrieben) pro beheiztem Raum
  • Klemmleiste (Standard 8 Zonen, bei Bedarf Erweiterung um 4 Zonen)
  • Ein Stellantrieb pro Heizkreis




Radiatoren:
 
  • Ein Thermostat (230 V Anschluss od. batteriebetrieben) pro beheiztem Raum
  • Ein Thermostatventilkopf pro Heizkörper




Infrarotheizung / Konvektoren:
 
  • Ein Thermostat (230 V Anschluss od. batteriebetrieben) pro beheiztem Raum
  • Funkrelais Unterputz oder Smart Plug (smarte Steckdose) > max. Anschlussleistung berücksichtigen!




Erweiterung mittels Fenster-/Türkontakte:
Bei Verwendung eines Fenster- oder Türkontaktes wird die Heizung im Fall des Lüftens ausgeschaltet, wodurch die Energieeffizienz erhöht und der Stromverbrauch gesenkt wird.

Hinweis – weitere Einsatzbereiche / Komponenten des elitec Smart Home Systems:
 
  • Rauchmelder
  • Wasserlecksensor
  • Funkempfänger zur Steuerung von Rollläden, Licht oder anderen Verbrauchern
  • Schuko-Funksteckdose (Smart Plug) zur Steuerung von Licht oder anderen Verbrauchern




Wie wird das elitec Smart Home System installiert?

  • Sicherstellen, dass eine Internetverbindung vorhanden ist
  • Montage Thermostate und Relais
  • Download der Smart Home App und Erstellen eines Kundenkontos
  • Anschluss des Gateways an den Router und die Stromversorgung – Aktivierung in der App
  • Einbindung Thermostate, Relais und / oder Zusatzkomponenten in der App > einfaches Plug & Play Prinzip
  • WICHTIG! Alle Geräte müssen sich bei der Programmierung im gleichen Netzwerk befinden.
  • Benennung und Verbindung der zusammengehörigen Komponenten (z.B. Thermostat und Unterputzrelais für das Wohnzimmer)
  • Spezifische Einstellungen vornehmen – z.B. Tagesprogramm, usw.

Einige interessante und hilfreiche Videos zur Installation finden Sie im elitec TV!

Expertentipp für die Installation:
Gleich alle Komponenten richtig benennen – das garantiert eine perfekte Übersicht, Zuordnung und Steuerung des Smart Home!

 

Exkurs: Sprachassistenten

Die meisten Smart Home Systeme lassen sich mit Sprachassistenten wie beispielsweise dem Amazon Echo / Alexa oder Google Home verknüpfen.

Das Smart Home Programm von elitec ist mit Alexa kompatibel. Voraussetzung hierfür ist ein aktives Amazon Konto und die Aktivierung bzw. Einrichtung des Smart Home Skills.

 

Fazit

Ein Smart Home ist mittlerweile für viele schon zum Standard in der modernen Wohnumgebung geworden. Komfort, Wohn- bzw. Lebensqualität, Energieeffizienz und Sicherheit sind nur ein paar der Vorteile, die ein vernetztes Zuhause bietet und uns Zeit gibt, dass wir uns auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren können.


Expertentipp – Fragen für die Planung
 
  • Was möchte ich mit dem System steuern?
  • Welche Komponenten werden wofür benötigt?
  • Wo benötige ich einen fixen Stromanschluss bzw. wo werden die Komponenten platziert?

Und am besten: Raum für Raum, Schritt für Schritt planen – dann steht dem perfekten Smart Home nichts mehr im Weg!
News
Autor: Sabine Kudilek
ZUR EXPERTENECKE >
< ZURÜCK
Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Notwendig
Statistik